Nun ist auch Papas Auto fort…

Papas heissgeliebtes Auto, sein Traumauto, ist seit gestern fort. Es konnte niemand von uns verwenden und Mama hat keinen Führerschein. Und es einfach hinstellen und anschauen? Das wäre ja nun Quatsch. Fakt ist auch, dass ein Auto, auch wenn es nicht genutzt wird, Geld kostet. Da fängt es mit der Garage an. 
Anzeigen hatte ich geschaltet und sie auf diversen Seiten geschaltet. Von einer Seite vermute ich, dass es nur Händleranfragen waren. Und von den zwei anderen Seiten kamen null Reaktionen. Wir haben keinen überteuerten Betrag hinein gesetzt. Man wird eh runter gehandelt. Aber letztlich hat Mama den Verkäufer von vor drei Jahren angerufen und er ist so lieb gewesen. War total geschockt als er das mit Papa gehört hat und ist am nächsten Tag dann auch sofort gekommen. Aber es war schon verdammt traurig und tat weh, als das Auto dann vom Hof gefahren ist :((
Auf diesem Hof hat Papa das Auto immer geputzt, nachdem er es hat waschen lassen. Hat es ausgesaugt und gewienert und Scheiben gemacht und und und….dieses Auto roch nach drei Jahren immer noch wie neu und genau so sah es auch aus. Gerade mal 17.865 km gelaufen. Der Verkäufer hat versprochen, dass er einen lieben Käufer findet für das Auto. 
Teotzdem tut es weh… Wie alles andere auch weh tut. 

Aber so ist das leider mit der Trauer….

Advertisements