Die Qual der Wahl

Man hat sie immer…. die Qual der Wahl.

Es fängt morgens an: was ziehe ich an? Das schwarze Shirt oder das mit den Streifen? Man hat schließlich eine gewisse Auswahl im Kleiderschrank und so hat man sie: die Qual der Wahl.

Oder wenn man sich überlegt: was koche ich heute? Man hat sie immer… die Qual der Wahl 😉

Ich habe sie zur Zeit mit zwei verschiedenen Sachen. Außer von der alltäglichen Qual der Wahl mal abgesehen 😉
Am Sonntag habe ich ja festgestellt, dass meine schöne kompakte Digitalkamera nicht mehr die Jüngste ist. Durchgerechnet und doch auf ca. 12 – 13 Jahre alt gekommen bin. Sie funktioniert immer noch, man kann die Bilder auch durchaus anschauen… aber man ist nicht mehr soooo zufrieden damit. Zumindest eins weiß ich: es soll keine Spiegelreflexkamera werden. So toll ich die Bilder damit auch finde, aber dafür beschäftige ich mich viel zu wenig mit der Kamera, als das sich eine solche bei mir lohnen würde. Lieber eine gute und auch handliche Kompaktkamera. Ich habe nämlich zur Zeit zwei Digitalkameras. Die alte und kompakte Canon Powershot hastenichtgesehen.. (ich hab die genaue Bezeichnung nicht im Kopf). Man konnte echt viel mit ihr machen, man hätte sich nur auch genauer mit ihr befassen müssen und das ist nicht so wirklich meins. Aber sie hat mich jahrelang gut begleitet und wirklich tolle Bilder gemacht. Aber für mal eben so zum mitnehmen, war sie dann doch zu kompakt und irgendwie zu groß. Also eine kleinere Canon gekauft. Quasi für die Hosentasche. Aber auch sie ist schon älter und die Bildqualität nicht mehr sooooo schön. Wie alt ist sie in etwa? Ca. 7 Jahre. Pi mal Daumen.
Nun möchte ich aber eine Kamera haben, die wirklich tolle Bilder macht. Sie aber quasi idiotensicher ist 😉 Man auf den Auslöser drückt und man hat super Bilder. Bei gutem Licht, bei etwas schlechterem Licht. Kurzen Blick ins Netz geworfen und ehrlich gesagt: ich war erschlagen!! Himmel, Arsch und Zwirn… die Auswahl ist gigantisch. Preislich ist auch alles dabei. Von 150 Euro an bis Ende offen. Dann sind Begriffe dabei, von denen der Normalsterbliche doch fast gar keine Ahnung an. Und schon ist man aufgeschmissen. Ich habe bei Twitter und Instagram gefragt: was könnt ihr so empfehlen. Zwei Kameras kamen durch: eine Canon GX 7 und eine Sony DSC RX 100. Ja doch, beide Kameras hätte ich mir selbst auch in die engere Auswahl gepackt. Ich habe zwei Kameras von Canon und war und bin auch immer noch zufrieden damit. Es gibt natürlich Unterschiede zwischen beiden, aber nicht so gravierende. Aber weiß man nun, ob es wirklich DIE Kamera für einen ist? Machen sie DIE Bilder, die man haben möchte? Herausfinden kann man es nur, wenn man eine kauft (egal jetzt von welcher Marke). Ein Auto kann man Probe fahren und feststellen: ja ist meins, nein ist nicht meins. Aber eine Kamera kann man leider nicht Probe fahren. Mir wäre es ja jetzt am liebsten, wenn ich eine Kamera für ein paar Tage testen könnte. Sind die Bilder so wie ich sie mir vorstelle und wünsche? Komme ich mit der Kamera im Alltag gut klar? Macht es Spaß, sie zu benutzen? Ich weiß gar nicht, ob so etwas überhaupt möglich ist. Aber wahrscheinlich eher nicht. Schade irgendwie.
So werde ich demnächst mal in die Stadt gehen und mir vor Ort natürlich noch verschiedene Kameras anschauen, in die Hand nehmen. Mich auch beraten lassen. Oder hören, was mein Bauchgefühl sagt, wenn ich eine Kamera in der Hand habe. Beide o.g. Kameras gefallen mir ausgesprochen gut. Zur Zeit habe ich ehrlich gesagt keine Ahnung. Hilft also nur vor Ort schauen zu gehen.
Aber man hat die Qual der Wahl……. so oder so…..

Advertisements