Die Sache mit dem Schweinehund

Ihr kennt ihn doch alle oder? Den Schweinehund. Gibt es eigentlich einen Menschen, der so gar keinen Schweinehund besitzt? Ich glaube nicht. Denn bei irgendwas gibt es immer mal den Schweinehund. Der Schweinehund, der dir ins Ohr flüstert: die Couch ist aber gerade schöner; die Hausarbeit kannst du morgen auch noch machen; du kannst morgen saugen; du willst bügeln? warum? du willst jetzt Fahrrad fahren? Hier ist es aber hügelig… und und und… Ich denke, die Liste kann man endlich fortsetzen.

Ich hab natürlich auch einen Schweinehund. Vielleicht sollte ich ihn Kai-Uwe nennen. Kai-Uwe ist in gewissen Sachen bei mir leider auch sehr ausgeprägt bzw. hat sich breit gemacht. Ich kann es nicht leugnen. Auch Ausreden findet man immer wieder: bin so kaputt, bin so müde, morgen ist auch noch ein Tag etc. pp.. Bei mir gibt es Kai-Uwe im Bereich Bügeln, aber darum soll es hier heute gar nicht gehen. Denn Kai-Uwe hat sich im Bewegungsbereich breit gemacht. Wollen wir es mal so sagen: ich bin durchaus faul!! Ich will es auch nicht schön reden. Vielleicht denken jetzt manche: aber sie hat doch einen Hund, geht sie etwa nicht mit ihm? Doch natürlich. Aber das sind mittlerweile mehr gemütliche Runden geworden. Eddie ist jetzt 13 Jahre alt. Soweit top fit, aber er chillt mehr. Auch beim Spazieren gehen. Klar, kann er noch flott sein. Aber es gibt Tage, da ist er mehr der Entschleuniger als der Beschleuniger 😉 Ist auch völlig ok und wir genießen die gemütlichen Runden mit ihm.
Aber mir reichte das jetzt irgendwie nicht mehr aus. Ich habe für mich bemerkt: ich sollte etwas ändern, etwas tun. Wir gehen zur Zeit 2 x in der Woche zum Training von WingTsun und es kann durchaus körperlich anstrengend sein, aber es hält sich sehr in Grenzen. Wir gehen zur Zeit nicht mehr Reiten und ich merke, dieses 1 x in der Woche auspowern fehlt mir irgendwie. Reiten war immer mein Stressabbau. Natürlich könnte ich auch wieder Reiten, aber ich habe dazu keine Lust und das hat auch mit Kai-Uwe nichts zu tun. Es sind ganz andere Gründe, denn Reiten ist nunmal kein günstiger Sport 😉 (wir können uns das zwar erlauben, aber wir wollen uns das einfach nicht erlauben, soviel Geld für 1 x in der Woche).

So reifte in mir der Gedanke: warum nicht Laufen/Joggen? Ich brauche nicht mit dem Auto dafür irgendwo hinfahren, ich kann das direkt von zu Hause aus machen. Ich lebe in einer wunderbaren und schönen und vor allem grünen Gegend, mit viel Wald und tollen Wegen. Allerdings zum Teil bergauf/bergab 😉 Aber das wäre auch nur wieder eine Ausrede und so habe ich Kai-Uwe Redeverbot erteilt, ihn in den Hintern getreten und mir Laufschuhe von Asics gekauft. Von Asics hatte ich vor Jahren schon einmal Laufschuhe und war mit diesen sehr zufrieden. Gekauft habe ich sie mir am 1. Mai in Roermond im Outlet und da ich glaubte, ich hatte noch nicht die richtige Kleidung habe ich den Laufbeginn heraus gezögert 😉 Aber am 6. Mai morgens um 7 Uhr habe ich Kai-Uwe den Stinkefinger gezeigt, habe mich umgezogen und bin einfach los. Natürlich bin ich noch eine Schnecke. Aber ich will ja keine Rennen laufen. Außerdem kommt es vielleicht irgendwann von alleine, dass ich etwas schneller werde. Damit stresse ich mich auch ganz bestimmt nicht. Für mich ist es wichtig, dass ich es gerne regelmäßig machen möchte und ich locker durchtraben kann. Natürlich gibt es auch noch Gehpausen, denn gerade wenn man startet, soll man es auch nicht übertreiben. Sonst verliert man nachher die Lust daran und außerdem macht dann auch der Körper nicht mit. Erstaunt war ich schon, dass ich durchaus längere Strecken am Stück durchlaufen kann. Habe ich nicht vermutet. Aber mich sehr erfreut 😉 Ich laufe ganz gemütlich und für mich. Bislang sage und schreibe 3 Mal! Nicht vergessen: ich habe am 6. Mai erst gestartet 😉 Ich laufe zur Zeit immer die gleiche Runde. Irgendwann werde ich auch mal eine andere Strecke mir nehmen. Ich habe da schon eine im Kopf.  Aber hier finde ich es ganz schön, dass ich schauen kann, wie lang sie eigentlich ist und wie meine Zeit so ist. Ich sollte vielleicht nur immer an der gleichen Stelle die App Runtastic starten 😉

IMG_7057

Zur Zeit bin ich noch voll motiviert und ich hoffe sehr, dass es auch noch so bleibt. Gut, dass liegt natürlich nur an mir und daran, wie ich Kai-Uwe in Zaum halten kann 😉 Aber der Wille ist da und vor allem ist der erste Schritt getan.
Warum ich laufe? Weil ich mich einfach bewegen möchte. Weil ich sonst einfach zu wenig Bewegung habe. Ich habe einen Bürojob und da laufe ich nicht viel herum. Morgens bringt mich mein Mann meist zur Arbeit, weil er eh in die Richtung fährt und am Nachmittag fahre ich mit der S-Bahn nach Hause. Aber so weit ist die S-Bahn Station nun auch nicht weg. Die Hunderunden sind mehr ein gemütlicher Spaziergang und das war es. Ich möchte mich aber zwischendurch auslasten. Ich möchte einfach etwas für meinen Körper tun, für meine allgemeine Fitness. Ja, vielleicht verliere ich durch das Laufen auch das ein oder andere Kilo. Habe ich nichts dagegen. Aber hauptsächlich möchte ich mich einfach mehr bewegen. Ich bemerke auch jetzt schon, dass es mir gut tut. Ich fühle mich ausgelasteter, werde irgendwann am Abend wohlig müde und schlafe besser. Zumindest an den letzten zwei Abenden war es so. Da bin ich gelaufen und ich habe später herrlich geschlafen.
Jetzt vor kurzem gab es bei Tchibo funktionale Sport- und Outdoormode.  Da habe ich mir dann diese Laufhose bestellt. Von der bin ich ehrlich begeistert. Sehr sehr angenehm und weich zu tragen und fühlt sich auch beim Laufen total gut an. Bestellt hatte ich mir auch noch die lange graumelierte. Auch diese war sehr angenehm zu tragen, jedoch sah sie an mir mehr aus wie eine Ski-Unterhose. Leider. Auch noch bestellt die Laufjacke hier. Aber die war irgendwie komisch. Sie passte, aber saß komisch bzw. sah an mir nicht aus und außerdem hatte ich vorne immer eine Beule durch den Reissverschluss. Leichtes Material und dann ein recht harter Reissverschluss. Das passt nicht so und das lässt die Jacke für mich unbequem werden.  Aber gut, der Sommer steht eh vor der Türe und da benötigt man nicht immer eine solche Jacke und irgendwann finde ich auch noch so etwas in der Art. Hier aber erstmal meine Laufhose und meine Laufschuhe:
IMG_7050
Was ich nur nach meinem ersten Laufen bemerkt habe: ich brauch eine Tasche für das Handy. Die Hose hat hinten zwar eine Tasche, ob da jetzt Handy hinein passt, weiß ich allerdings nicht. So habe ich mir von Tchibo die hier gekauft und die ist echt angenehm zu tragen:
IMG_7052
Und nein, ich bin nicht bezahlt worden von Tchibo für diese Werbung hier 😉 Tchibo kennt mich noch nicht mal. Aber ich bin ehrlich begeistert von der Hose und liebe sie. Laufhosen müssen nicht teuer sein. Ich war nämlich erschrocken über die Preise, als ich mich umgeschaut habe und war einfach nicht bereit, 40 Euro und mehr für eine Laufhose auszugeben. Gute Laufschuhe ja. Die sind wichtig, die sind mehr als wichtig. Und auch möglich, dass die teuren Laufhosen natürlich toll sind, aber für mich kleinen Sportler, der gerade mit dem Laufen anfängt, nicht wirklich nötig.

Ich bin ehrlich gespannt, wohin mich das Laufen führt. Ob ich es durchhalte (ich denke jetzt noch nicht an den Winter 😉 ) oder ob Kai-Uwe irgendwann wieder die Oberhand gewinnt. Deswegen auch dieser Beitrag hier. Er soll für mich einfach eine kleine Motivation sein.

Wie sportlich seid Ihr? Treibt Ihr regelmäßig Sport? Wenn ja, was denn für welchen? Oder doch eher die faule Fraktion? 🙂

Alles Liebe Euch und einen schönen Tag.

Advertisements